Ein Wort an dem Deutschen

 

Mit diesem Brief ist es mein Hoffnung um ein Gespräch mit das Deutsche Volk anzufangen, die ich fühl es sehr arg brauchte.

 

Man muß mir welches Sprachfehler ich eben auch begehen soll, vorher vergeben, da ich kaum Gesetzmäßige Afrikaans redet und schreiben, wirt ich es auch nicht einmal mit die Deutsche sprache tun – für welches ich kein Schulung empfangen hat.

 

Wir Afrikaners oder Boeren haben viele Achtung für das Deutsche Volk, und besonders für deine Sprache. Ich habe eben bemerkt das man schnell erkennen kann wenn jemand Afrikaans redet aber auch Deutsch kennt, denn er redet schon viel genauer zu dem was man ‚gutte Afrikaans‘ nennen.

 

„Das deutsche Volk ist ein Sklavenvolk“

 

So hat Herr Goebbels in einem seine Ansprachen gesagt. Ich muß es allerdings bejaht und widerholen, denn heute sah das Deutschevolk genau aus wie ein Sklavenvolk. Man kan eben sagen das ein Sklavenvolk viel glücklicher sei, als das Deutsche.―

 

Wer diese Geschrift auch lesen, wirt bald sehen das diese Weberb „Dietsland“ hieß, diesem Name haben ich gewählt auf grund unsere gemeine Ursprung, in wie weit es unsere Blut und Sprache (BLOD ÀND THJUT) betreffen.

 

Das Dietse Volk, d.h. meine Volk, ist heute Sklav und Unfrei wie das Deutsche.

 

Der verlorene Krieg

 

Wir haben, wie Deutschland, unsere letzte Krieg verloren. Dabei muß man nicht ein Krieg wie z.B. das Zweite Weltkrieg verstehen, aber ein rein geistiges Krieg. Das erfolg von diese verlorene Krieg war das unsere Welt in die letzte zwanzig oder dreißig Jahre sehr viel geändert hätte.

 

Wenn ich ein Knabe in Hochschule war, haben wir allerdings von unsre „böse Geschichte“ gelernt. Diesem Böse hieß bei uns „Apartheid“ und wirt ebenso in die Leute eingenagelt wie z.B. ein Märtyrerkranz am Jesu Kristi unsere Heiland. Das Böse brauchte man nur zu verstehen as das Verlorene. Ich hat schon ein Vermutung das verlieren (Verb (jmdn./etw.) verlieren | verlor, verloren |) und verlernen gesamte Ursprung habe.

 

Das heißt was man entlernen auch verlieren sei, und umgekehrt.―

 

Wenn man also etwas VRLÉREN habe, wirt es sehr leicht sein für Vampire und Blutsäugeren aller Art um man einzustecken und überallem zu vergiften.

 

Schuldgefühl ist nichts mehr als das Verantwortung des Besiegten.

 

Deutschland fühlt nicht schuldig über das sogenannten „Holocaust“ von dem Juden, sondern muß schuldig gemacht wirt um sie unterzuhalten. Viele Volken hat schon ihren Blütung and Wachstum zu danke an ein oder mehr genocides, wie z.B. die Franzosen im acht Jahrhundert und die Juden heute.―

 

Dabei muß ich bemerken das unsere Rasse nur einmal nicht der Mut habe um ein Volk auszurotten und danach weiss und rein zu fühlen. Man lehst schon in das Oera Linda Buch wie das Frieschische Volk nicht das Gelb oder Schwarze Völker angriffen wollte oder ihren Land aufnehmen – weil diese Leute eben das mit dem Nordische Rassen tun.

 

Wenn es aber auf das Vernichtung zwei weiße Völker von einander kam, da hat sie kein problem.

 

Schuldgefühl bei das Nordische Mensch ist ein eigenartiges Gegenstand, und ich kan endlich nicht mehr Rath daüber geben als dieß. Es ist mein Hofnung das die Deutsche dieser Auseinandersetzung in ihren eigen Gemut bald aufklaren vermöchte. Wenn sie das getan hat, wirt das neuen Welt beginnen.―